Geschichte und Entwicklung

60 Jahre Klinik Prof Schedel – Kraft aus der Natur schöpfen

Das war von jeher die Philosophie der Einrichtung. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Anspruch auf Kur zur Erhaltung der Gesundheit im SGB IX (Sozialgesetzbuch) verankert. Was früher nur den Reichen und Mächtigen vorbehalten war, war somit für jeden gesetzlich Kranken- und Rentenversicherten möglich. Diese Chance nutzten Prof. Dr. Franz Schedel und seine Ehefrau Dr. Ernerose Schedel. Aus dem ehemaligen Stahlbad Kellberg gründeten sie 1960 die neue Kurklinik Prof. Schedel und entwickelten erste Angebote für präventive Heilverfahren. Das engagierte Gründerpaar vereinte Mut zum Unternehmertum und medizinische Fachexpertise.

Vor ihrer Gründung, wirkten beide als Mediziner im Klinikum Passau. Prof. Franz Schedel als Ärztlicher Direktor und Chefarzt für Chirurgie und Frau. Dr. Ernerose als Chefärztin für Gynäkologie. Sie wussten, dass körperliche und seelische Leiden und Belastungen eine gründliche Behandlung und Genesung auch außerhalb der Akutversorgung benötigen, damit die Betroffenen ihr Leben und ihren Alltag wieder meistern können.

Von der Vorsorgekur bis zur medizinischen Reha und der onkologischen Anschlussheilbehandlung

Nach dem Tod von Prof. Dr. Franz Schedel übernahm sein Sohn, Prof. Dr. Hannes Schedel die Klinik im Jahr 1996. Mit dieser Veränderung passte sich die Klinik den neuen Rahmenbedingungen und den neuen Entwicklungen in der Rehabilitationslandschaft an.

Seit der großen Gesundheitsreform im Jahr 2000 wird der Begriff „Kur“ im Bereich der medizinischen Rehabilitation nicht mehr verwendet. Umgangssprachlich spricht man aber immer noch von der Kur. Sie ist vielen positiv in Erinnerung geblieben und Gesundheitsurlaube liegen auch heute wieder im Trend. Entsprechend der Philosophie und der Tradition des Hauses bieten wir auch heute wohltuende medizinisch begleitete Aufenthalte zur Regeneration an.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Klinik Prof. Schedel einen Namen in der onkologischen Reha-Landschaft gemacht. In der Klinik werden gezielte diagnostische und therapeutische Leistungen nach einer Krebserkrankung angeboten. Ziel ist es, die körperlichen und seelischen Folgen der Tumorerkrankung zu mildern oder sie zu beseitigen. Je nach Art der Erkrankung oder Form der Therapie können die Folgestörungen sehr unterschiedlich sein. Deshalb sind die Ziele einer onkologischen Reha ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt.